Johanna Meyer-Lang

Rechtsanwältin

Kontakt

T 040 270 755-0
F 040 270 755-55
johannameyerlang@rugekroemer.de

Werdegang

Johanna Meyer-Lang studierte Rechtswissenschaften an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Bereits während des Studiums erwarb sie durch die Wahl des Schwerpunkts "Arbeits- und Sozialrecht" umfassende Kenntnisse im Individual- und Kollektivarbeitsrecht. Im Rahmen ihrer universitären Ausbildung nahm Johanna Meyer-Lang außerdem an einer studienbegleitenden Fachspezifischen Fremdsprachenausbildung (FFA) im Common Law teil, während derer sie bei einer Rechtsanwaltskanzlei in Dublin, Irland tätig war.

Ihr Rechtsreferendariat absolvierte Johanna Meyer-Lang im Bezirk des Oberlandesgerichts Hamm und in Prag. Auch während des Referendariats legte sie ihren Schwerpunkt auf das Arbeitsrecht und vertiefte ihre praktischen und theoretischen arbeitsrechtlichen Kenntnisse. So war sie unter anderem in der zentralen Arbeitsrechtsabteilung eines weltweit führenden Spezialchemiekonzerns, in der Rechtsabteilung der Deutsch-Tschechischen Auslandshandelskammer in Prag sowie in einer im Bereich des Arbeitsrechts tätigen renommierten Rechtsanwaltskanzlei in Essen tätig.

Nach dem erfolgreichen Abschluss ihres zweiten juristischen Staatsexamens begann Johanna Meyer-Lang ihre Tätigkeit als Rechtsanwältin bei rugekrömer.

Schwerpunkte

  • Führen von Kündigungsschutzprozessen,
  • Außergerichtliche Beendigung von Arbeits- und Dienstverträgen,
  • Gestaltung von Arbeits- und Aufhebungsverträgen,
  • Entwerfen von Betriebs- und Dienstvereinbarungen,
  • Arbeits- und Tarifrecht des öffentlichen Dienstes, insbesondere im Anwendungsbereich von TVöD und TV-L und ähnlicher Tarifverträge.

Publikationen

Johanna Meyer-Lang ist Mitautorin folgender Publikation:

  • Ruge/Krömer/Pawlak/Rabe v. Pappenheim (Hrsg.), "Arbeitsrecht im öffentlichen Dienst", 11. Auflage 2018, rehm Verlag, Kapitel: "AGG", "Dienstvereinbarung", "Entgeltfortzahlung bei Arbeitsunfähigkeit", "Entgeltfortzahlung bei persönlicher Arbeitsverhinderung", "Gerichtsverfahren", "Telearbeit";
  • Johanna Meyer-Lang / Michael Geißler: „Das undifferenzierte Leistungsentgelt im Anwendungsbereich des TVöD-VKA“, Zeitschrift für das öffentliche Arbeits- und Tarifrecht (öAT), 11/2017, 227-230; 
  • Johanna Meyer-Lang / Sebastian Kroll: „Zur Vereinbarkeit der Befristung nach § 41 S. 3 SGB VI mit dem Unionsrecht – LAG Niedersachsen vom 29.11.2016 und LAG Bremen vom 23.11.2016“, Zeitschrift für Tarif-, Arbeits- und Sozialrecht des öffentlichen Dienstes (ZTR), 12/2017, 700-705.

Mitgliedschaften

Johanna Meyer-Lang ist Mitglied der Hanseatischen Rechtsanwaltskammer.