Dr. Klaus Pawlak

Fachanwalt für Arbeitsrecht/Rechtsanwalt
geschäftsführender Partner

Kontakt

T 040 270 755-0
F 040 270 755-55
klauspawlak@rugekroemer.de

Werdegang

Nach dem mit Prädikat abgeschlossenen ersten Staatsexamen arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Hamburg und promovierte mit der Note „sehr gut“. Im Rahmen der wissenschaftlichen Mitarbeitertätigkeit hat er an verschiedenen Fachpublikationen mitgewirkt, Vorlesungen vorbereitet und Studenten unterrichtet. Sein Referendariat hat er mit Stationen u.a. beim Arbeitsgericht Hamburg sowie in den Arbeitsrechtsabteilungen einer renommierten internationalen Kanzlei und einer arbeitsrechtlichen Spezialkanzlei bewusst arbeitsrechtlich ausgerichtet.

Seit Beginn seiner anwaltlichen Tätigkeit im Jahre 1999 ist er auf dem gesamten Gebiet des Arbeitsrechts beratend und forensisch tätig, bis hin zur Terminswahrnehmung vor dem Bundesarbeitsgericht.

Dr. Klaus Pawlak bildet regelmäßig Referendare aus und wurde vom Hanseatischen Oberlandesgericht als Arbeitsgemeinschaftsleiter für das Arbeitsrecht in der Juristenausbildung bestellt. Er ist im Rahmen des Mentoring-Programms an der Bucerius Law School Mentor für die dortigen Studenten und begleitet diese für eine bestimmte Zeit ihres Studiums. Dr. Klaus Pawlak ist Mitherausgeber und Schriftleiter der Zeitschrift für das öffentliche Arbeits- und Tarifrecht (öAT).

Seit Jahren führt er Seminare, Veranstaltungen sowie Inhouseschulungen zu aktuellen arbeitsrechtlichen Themen durch. Dr. Klaus Pawlak bildet zudem die zukünftigen Fachanwälte für Arbeitsrecht aus und referiert in den Fachanwaltslehrgängen der Juristischen Fachseminare die Themenbereiche Betriebsübergang und Umstrukturierung sowie Haftung im Arbeitsverhältnis.

Schwerpunkte

In seiner heutigen anwaltlichen Tätigkeit hat Dr. Klaus Pawlak folgende Schwerpunkte:

  • Gestaltung von Arbeits- und Dienstverträgen, insbesondere von leitenden Angestellten und Geschäftsführern,
  • Aushandeln von Vertragsbeendigungen, insbesondere bei leitenden Angestellten und Geschäftsführern,
  • Führen von (Massen-)Kündigungsschutzverfahren,
  • Beratung über Betriebsänderungen einschließlich dem Führen von Interessenausgeichs- und Sozialplanverhandlungen,
  • Arbeitsrechtliche Beratung bei Unternehmenskäufen,
  • Prozessführung bei krankheitsbedingten Kündigungen und Kündigungen von tariflich unkündbaren Arbeitnehmern,
  • Führung von betriebsverfassungs- und personalvertretungsrechtlichen Beschlussverfahren,
  • Arbeits- und Tarifrecht des öffentlichen Dienstes einschließlich des Personalvertretungsrechts,
  • Beratung und Verhandeln von Betriebs- und Dienstvereinbarungen,
  • Gestaltung von Dienstwagenvereinbarungen, Zeugnissen, Abmahnungen und Freistellungserklärungen.

Dr. Klaus Pawlak verfügt über besondere Kenntnisse der tariflichen Regelungen und/oder der Besonderheiten der Branchen/Bereiche: Dienstleistungen, Einzelhandel, Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen, öffentlicher Dienst, Elektrohandwerk, (Flug-)Sicherheit, Logistik, (Pharma-)Außendienst und Projektentwicklung.

Dr. Klaus Pawlak führt regelmäßig Berufungs- und Revisionsverfahren vor allen Landesarbeitsgerichten Deutschlands und dem Bundesarbeitsgericht durch.

Publikationen

Dr. Klaus Pawlak ist Autor bzw. Mitautor folgender Publikationen:

  • LAG Berlin-Brandenburg: Sachgrundlose Befristung bei Arbeitgeberwechsel kann rechtsmissbräuchlich sein, öAT 2019, 153;
  • VGH München: Zustimmungs(ersetzungs)verfahren bei der Kündigung eines schwerbehinderten Personalratsmitglieds, öAT 2019, 88;  Artikel
  • LAG Hessen: Informationspflicht über Entfallen des Schwerbehindertenstatus, öAT 2019, 20;
  • BAG: Überprüfbarkeit von Gesamtzusagen und Weitergeltung von Dienstordnungen, öAT 2018, 256;
  • Ausgewählte Probleme beim Betriebsübergang im öffentlichen Dienst, öAT 2018, 180-183;
  • LAG Mecklenburg-Vorpommern: Ermessen des öffentlichen Arbeitgebers bei der Übertragung einer Beförderungsstelle, öAT 2018, 152;
  • VG Hannover: Unbeachtlichkeit einer vom Personalrat verweigerten Zustimmung bei Einstellung eines externen Bewerbers, öAT 2018, 132;
  • LAG Mecklenburg-Vorpommern: Keine Einladungspflicht des öffentlichen Arbeitgebers zum Vorstellungsgespräch bei offensichtlicher Ungeeignetheit, öAT 2018, 87;
  • LAG Hessen: Ein vertretungsweise befristet zu besetzender Arbeitsplatz ist kein freier Arbeitsplatz iSv § 9 TzBfG, öAT 2018, 39;
  • LAG Berlin-Brandenburg: Urlaubsansprüche bei Sonderurlaub, öAT 2017, 215;
  • BAG: Befristung von Arbeitsverhältnissen nach Tätigkeitsaufnahme, öAT 2017,167;
  • LAG Köln: Beweislast und Gleichbehandlungsgrundsatz bei Eingruppierungsfeststellungsklage, öAT 2017, 151;
  • LAG Nürnberg: Keine Anrechnung von Beschäftigungszeiten bei anderen Arbeitgebern für Ausschluss der ordentlichen Kündigung gem. § 34 II TVöD, öAT 2017, 107;
  • OVG Berlin-Brandenburg: Keine Mitbestimmungspflicht bei der Einrichtung von Vertretungszugriffen auf dienstliche E-Mail-Konten, öAT 2017, 42;
  • BAG: Kein Anspruch auf Entgeltfortzahlung während sog Erholungskur, öAT 2016, 186;
  • LAG Schleswig-Holstein: Benachteiligung schwerbehinderter Bewerber trotz Eignungstest, öAT 2016, 21;
  • LAG Rheinland-Pfalz: Dynamik einer Verweisungsklausel, Betriebsübergang, Zeitschrift öAT 2015, 259;
  • Dr. Klaus Pawlak / Justine Prasetyo: Mitbestimmungs- und Beteiligungsrechte im Rahmen der Personalgestellung nach § 4 III TVöD/TV-L, öAT 2015, 161-164;
  • BAG: Sachgrund für die Befristung in Vertretungsfällen - Kausalzusammenhang", öAT 2015, 123;
  • LAG Schleswig-Holstein: Entschädigungsanspruch einer nicht zum Vorstellungsgespräch eingeladenen schwerbehinderten Bewerberin", öAT 2015, 37;
  • BAG: Fragerecht des öffentlichen Arbeitgebers bei der Einstellung", öAT 2014, 229;
  • Dr. Klaus Pawlak / Naemi Groh: Die ärztliche Untersuchung nach § 3 IV TVöD bzw. § 3 V TV-L,öAT 2014, 203-206;
  • BAG: Beteiligung der Personalvertretung - Maßgeblicher Zeitpunkt der Zustimmungsersetzung, öAT 2014, 100;
  • LAG Berlin-Brandenburg: Vertretung abgeordneter Stammkräfte durch befristete Beschäftigte, öAT 2014, 37;
  • LAG Rheinland-Pfalz: Zurückweisung einer Kündigung wegen fehlender Vollmachtsvorlage, öAT 2013, 193; 
  • LAG Hamm: Befristung zur Vertretung und institutioneller Rechtsmissbrauch bei Befristungskette, öAT 2013, 130;
  • BAG: Stufenzuordnung - Berücksichtigung einschlägiger Berufserfahrung aus früheren befristeten Arbeitsverhältnissen für den Stufenaufstieg, Zeitschrift für Tarifrecht (ZTR), 2013, 312;
  • Dr. Klaus Pawlak / Lea Smeyers: Außergerichtliche Aktivitäten in sozialen Netzwerken - Gefahr für den Arbeitsplatz?, öAT 2013, 26 ff.;
  • VGH Kassel: Zuständigkeit des Betriebsrats einer Universitätsklinikum GmbH bei Arbeitszeitregelungen für Personal im Landesdienst, öAT 2012, 264;
  • BAG: Keine Vorwerflichkeit der Pflichtverletzung bei krankheitsbedingter subjektiver Unmöglichkeit, öAT 2012, 111;
  • BAG: Ansprüche auf Urlaubsabgeltung können infolge einer Ausschlussfrist verfallen, öAT 2012, 39; 
  • BVerwG: Mitbestimmung bei Eingruppierung; Stufenzuordnung; förderliche Zeiten; Deckung des Personalbedarfs, Mitbestimmung bei der Lohngestaltung, Neue Zeitschrift für Tarifrecht (NZA), 2012, 58;
  • Dr. Klaus Pawlak / Michael Geißler: Bagatellkündigung im öffentlichen Dienst - Rechtsprechungsänderung durch "Emmely", öAT 2011, 270-273;
  • OVG Lüneberg: Nachholung der Mitbestimmung, öAT 2011, 262;
  • BVerwG: Keine ordnungsgemäße Vertretung aufgrund Generalprozessvollmacht, öAT 2011, 113;
  • Dr. Klaus Pawlak / Michael Geißler: Die Verdachtskündigung im öffentlichen Dienst, öAT 2011, 129-131;
  • Dr. Klaus Pawlak / Dr. Martin Lüderitz: Das Annahmeverzugsrisiko des Arbeitgebers, Neue Zeitschrift für Arbeitsrecht (NZA) 2011, 313-319;
  • BAG: Altersteilzeit im öffentlichen Dienst - kein genereller Ausschluss des Blockmodells, öAT 2010, 206;
  • Dr. Klaus Pawlak / Michael Geißler: Außerdienstliche Straftaten im öffentlichen Dienst kein Kündigungsgrund mehr?, öAT 2010, 150-152;
  • LAG Rheinland-Pfalz: Auslegung der Arbeitsvertragsklausel beim Wechsel vom BAT zum TVöD, öAT 2010, 60;
  • Dr. Klaus Pawlak / Dr. Martin Lüderitz: "Führung auf Probe und Führung auf Zeit im Tarifrecht des öffentlichen Dienstes", Zeitschrift für Tarifrecht (ZTR) 2008, 642-651;
  • Dr. Klaus Pawlak / Dr. Philipp Leydecker: "Die Privatisierung öffentlicher Unternehmen: Übergangsmandat des Personalrats und Fortbestand kollektiver Regelungen", Zeitschrift für Tarifrecht (ZTR) 2008, 74-81;
  • Dr. Klaus Pawlak / Michael Kiedrowski: Die gerichtliche Beilegung kündigungsschutzrechtlicher Streitigkeiten im polnischen Arbeitsrecht, Zeitschrift für europäisches Sozial- u. Arbeitsrecht, (ZESAR) 2007, 111 – 119;
  • "Wiedereinstellungsanspruch auch bei krankheitsbedingter Kündigung? "Verlag Inpuncto, Newsletter für die Personalwirtschaft, 1998.

 

Online-Veröffentlichungen

  • Retention Management (Teil 1): Führungskräfte ans Unternehmen binden, Haufe.Personal/Personalmagazin, März/April 2012;
  • Retention Management (Teil 2): Das bringen unmittelbare Instrumente, Haufe.Personal/Personalmagazin, März/April 2012;
  • Retention Management (Teil 3): Mittelbare Maßnahmen arbeitsrechtlich implemtieren, Haufe.Personal/Personalmagazin, März/April 2012;
  • Retention Management (Teil 4): Den Abschied erschweren, Haufe.Personal/Personalmagazin, März/April 2012;

Mitgliedschaften

Dr. Klaus Pawlak ist Mitglied der Hanseatischen Rechtsanwaltskammer und des Deutschen Arbeitsgerichtsverbandes e. V.

Seminare

Eine Auswahl der von Dr. Klaus Pawlak gehaltenen Seminare sowie eine Auswahl zukünftiger Seminarveranstaltungen können Sie hier einsehen. [+]